Die passenden Versicherungen für deinen Onlineshop

0 96

Kleine Fehlerteufelchen verstecken sich überall, auch bei einem perfekt durchgeplanten Webshop. Werden diese Fehler nicht rechtzeitig entdeckt, kann es schnell sehr teuer werden. Mit den passenden Versicherungen kann dieses finanzielle Risiko erheblich minimiert werden. Welche Versicherungstypen für dein E-Commerce Projekt am besten geeignet sind, wollen wir im Folgenden klären.

Kosten-Nutzen-Analyse

Versicherungen sollen im Schadensfall die finanzielle Belastung auf ein Minimum reduzieren. Doch bei über 20 verschiedenen Versicherungstypen wird schnell klar, dass nicht jede Versicherung für jeden Webshop sinnvoll ist.

Besonders am Anfang ist es daher wichtig, dass du dich ausgiebig über das Thema informierst. Als Existenzgründer fehlt dir vielleicht die nötige Erfahrung, um Risiken, Kosten und Nutzen richtig einschätzen und abwägen zu können. Hilfe und Anregungen findest du dann etwa bei einer Rechtsberatung, bei Workshops oder aus Erfahrungsberichten.

Welche Faktoren spielen bei der Bewertung eine Rolle?

Ein Webshop ist ein komplexes Konstrukt aus verschiedenen Einheiten, die ineinandergreifen und sich gegenseitig beeinflussen. Du kennst das Konzept deines Onlineshops am besten und solltest daher am ehesten abschätzen können, wo das größte Risikopotential vorherrscht.

Eine detaillierte Prozessanalyse kann dir dabei helfen, auch ungewöhnliche Gefahrenquellen zu identifizieren. Mögliche Ansatzpunkte können folgende Kategorien sein:

Der Webauftritt

  • Ist der Anti-Viren Schutz aktuell? Besteht Pishing-Gefahr über das Kontaktformular?
  • Ist der Server immer erreichbar?
  • Sind alle Inhalte korrekt und wurden alle Copyrights eingehalten?

Die Waren

  • Welches Gefahrenpotential geht von ihnen aus?
  • Wie hoch ist der finanzielle Wert?
  • Lässt sich die Ware leicht beschädigen (etwa beim Transport)?

Die Lagerung

  • Welches Lagersystem wird verwendet?
  • Ist das Lager einbruchsicher?

Der Versand

  • Wie wird die Ware verpackt?
  • Wie schnell kann sie versendet werden?

Die Verwaltung

  • Welche Verwaltungssysteme werden genutzt?
  • Wie fehleranfällig ist sie?
  • Wird die Buchhaltung selbst oder über externe Anbieter durchgeführt?

Der Standort

  • Wie ist Immobilie beschaffen (Rutschgefahr im Winter, gefährliche Treppenaufgänge etc.)?
  • Wie hochwertig ist die Innenausstattung?
  • Welche Technologien werden genutzt?

Die Kunden

  • Sind sie aus dem In- oder Ausland?
  • Zahlen sie pünktlich?
  • Wie streitlustig sind sie?
  • Können sie unbegründete Bewertungen verfassen?

Die Zulieferer

  • Liefern sie pünktlich?
  • Liefern sie beschädigte Produkte?
  • Ist ihr Sitz im In- oder Ausland?

Die wichtigsten Versicherungen für deinen Onlineshop

Es gibt eine große Bandbreite an Versicherungen, die für die unterschiedlichsten Schadensfälle aufkommen. Die Wichtigsten haben wir für dich kurz zusammengefasst. Welches Versicherungspaket für dich am besten geeignet ist, kann dir ein unabhängiger Versicherungsvertreter genauer erläutern.

1. Betriebshaftpflicht

Sie ist die Standardversicherung für alle Unternehmer. Die Betriebshaftpflicht greift dann, wenn dritte Personen durch fahrlässiges Verhalten des Unternehmens zu Schaden kommen. Darunter fallen Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

2. Produkthaftpflicht

Sie ist eine Zusatzversicherung zur Betriebshaftpflicht und greift, wenn fehlerhafte Produkte dritten Personen Schaden zufügen. Die Notwendigkeit einer Produkthaftpflicht besteht durch das Produkthaftungsgesetz. Demnach haftet der Hersteller für alle durch seine Produkte entstandenen Schäden. Diese Haftung geht auf Händler über, die als Hersteller auftreten ohne dies zu sein, oder die importierte Ware verkaufen, deren Hersteller nicht ermittelt werden können.

3. Umwelthaftpflicht

Sie ist ebenfalls eine Zusatzversicherung zur Betriebshaftpflicht und greift, wenn durch das Unternehmen Verschmutzungen oder Schäden an Wasser, Boden oder Luft entstehen. Diese Versicherung ist logischerweise nur dann für dich sinnvoll, wenn du über deinen Onlineshop etwa umweltgefährdende Chemikalien verkaufst.

4. Geschäftsinhaltsversicherung

Wenn durch Feuer- oder Wasserschäden, Naturgewalten oder auch durch Einbruch deine Ausstattung, Vorräte oder deine Waren beschädigt oder gar vernichtet werden, greift die Inhaltsversicherung.

5. Betriebsunterbrechungsversicherung

Sie stellt eine Erweiterung der Geschäftsinhaltsversicherung dar und stellt im Schadenfall sicher, dass dir kein finanzieller Ruin droht, solltest du deinen Onlineshop durch entstandene Schäden für einen gewissen Zeitraum nicht mehr betreiben können.

6. Transportversicherung

Diese ist auch eine Zusatzversicherung zur Inhaltsversicherung und sichert alle Schäden und Verluste ab, die während des Transports an der Ware entstehen.

7. Rechtsschutzversicherung

Rechtsstreitigkeiten gehören leider auch zum Gewerbe, etwa bei Schadenersatzansprüchen. Die Rechtsschutzversicherung übernimmt dann die Kosten für juristische Beratungsgespräche, sowie mögliche Anwalts- und Prozesskosten. Es gibt dabei diverse Versicherungspakete, die spezifische Unternehmensbereiche abdecken.

8. Webshop-Versicherung als Rundum-Paket

Immer mehr Versicherungen bieten spezielle Rundum-Pakete als Komplettlösungen für Onlineshops an. Hier sind alle relevanten Versicherungen enthalten, die du für einen sicheren Betrieb benötigst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.