Buchhaltungssoftware: 10 Buchhaltungsprogramme für Onlineshops und Shopbetreiber

0 176

Planst du die Eröffnung eines Onlineshops oder bist du in diesem Bereich bereits tätig, musst du deine Einnahmen und Ausgaben deklarieren und in regelmäßigen Abständen an das Finanzamt übermitteln. Hinzu kommen weitere Aufgaben wie die Analyse der Warenbestände und die Aufnahme von Betriebsmitteln in den Bestand. Als Einsteiger wirken diese Aufgaben auf dich sicher sehr komplex. Eine Buchhaltungssoftware hilft dir, die Übersicht zu behalten. Formulare und Erklärungen lassen sich anhand der regelmäßig aktualisierten Eingaben mit einem Klick an das Finanzamt übermitteln.

Bevor du dich für ein Buchhaltungsprogramm entscheidest, ist es empfehlenswert, vorab einen Vergleich der verschiedenen Anbieter vorzunehmen. In unserer übersicht erfährst du, welche Stärken und Schwächen die verschiedenen Programme haben und welchen Funktionsumfang du als Betreiber eines Onlineshops erwarten kannst.

ProduktKostenBesonderheiten & Funktionen
BUHL WISO
Mein Büro 365 Plus

Buhl WISO Mein Büro 365 Plus
119,95 EUR pro Jahr im Abo* Kontakte griffbereit als Übersicht
* einfache Verwaltung von Kundendaten, Artikeln und Lieferanten
* flexible Angebotserstellung
* flexible Rechnungserstellung
* integriertes Online-Banking
* Erstellung der USt. Voranmeldung mit einem Klick
BUHL WISO
Buchhaltung 365

BUHL WISO Buchhaltung 365
139,95 EUR pro Jahr für eine Arbeitsplatzlizenz im Abo* Buchführungshilfe in Form eines virtuellen Ratgebers
* manuelle Schnellbuchungen
* automatisierte Umsatzsteuervoranmeldung
* automatisierte EÜR-Rechnung
* Anbindung an das Bankkonto möglich
Banana Buchhaltung 9
Banana Buchhaltung

* 105 EUR einmalig für das Vollprogramm
* 70,75 EUR als Update von einer vorherigen Version
* einfache Buchführung mit innovativer Benutzeroberfläche
* aktuelle Daten werden per Update eingespielt
* Rechnungen verwalten und erstellen
* Zahlungseingänge kontrollieren
* Anlagenbuchhaltung für die Verwaltung von Abschreibungen
* Erweiterungen mit PlugIns möglich
Collmex Buchhaltung
Collmex Buchhaltung

* Basisversion: 11,95 EUR
* Plusversion: 17,95 EUR
* Provision: 34,95 EUR
* alle Funktionen können 30 Tage kostenlos getestet werden
* automatische Angebots- und Rechnungserstellung
* Währung frei wählbar

Version Plus
* Erstellung wiederkehrender Abrechnungen in den Versionen Plus und Pro
* Abonnements verwalten
* Auswertungen der Umsätze vornehmen

Version Pro
* Verwaltung von Sammelrechnungen
* Verwaltung von Gutscheinen
* Abrechnung von Provisionen

Die Basisleistungen und die Leistungen der Plus-Version sind in den höheren Versionen enthalten.
EasyCash&Tax
EasyCash&Tax

* kostenlose Charitysoftware, die mit einer Spende belegt werden kann* wurde für Einzelunternehmer, Freiberufler und Kleinstgewerbe entwickelt
* Erstellung einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung möglich
* Umsatzsteuer-Voranmeldung via Elster PlugIn möglich
* Nutzung ohne Kenntnisse in der Buchhaltung möglich
* Einfache und selbsterklärende Struktur
Lexware Buchhaltung 2019
Lexware Buchhaltung 2018

* ab 14,90 EUR pro Monat im Abo
* ab 178,80 EUR pro Jahr
* professionelle Lösung für kleine und große Unternehmen
* einfache Benutzroberfläche
* Einnahmen-Überschuss-Rechnung und Bilanzierung bei größeren Unternehmen
* integriertes Online-Banking
* integrierte Schnittstelle für den Steuerberater
Lexware lexoffice
Lexware lexoffice

* drei Versionen zur Auswahl
* 7,90 EUR bis 16,90 EUR pro Monat
* Online-Buchhandlung über Cloud Computing
* Gratistest aller Funktionen über einen Zeitraum von 30 Tagen
* keine Kenntnisse in der Buchhaltung notwendig
* Erstellung von Rechnungen und Mahnungen
* Schnittstelle für die Übermittlung von Dokumenten an das Finanzamt
* Lohnabrechnung
Sage Business Cloud Buchhaltung
Sage Business Cloud Buchhaltung

* 8 EUR bis 14 EUR brutto
* App Nutzung ohne zusätzliche Kosten
* Angebote und Rechnungen erstellen
* automatisierte Buchhaltung
* Verwaltung von Kunden und Lieferanten
* sichere Schnittstelle für die Integration des Online-Banking
* Cloud Computing ermöglicht sicheres Arbeiten unabhängig vom Ort
* alle Funktionen können 30 Tage kostenfrei getestet werden
Sage 50 Buchhaltung
Sage 50 Buchhaltung

* drei Versionen zur Auswahl
* 391,51 EUR bis 365,67 EUR brutto für einen Arbeitsplatz
* ab 2.856 EUR brutto für bis zu fünf Arbeitsplätze
Standard
* Erstellung von Angeboten und Lieferscheinen
* Erstellung von Rechnungen
* Warenwirtschaft verwalten
* Abrechnung via Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanz

Comfort
* Anlagenbuchhaltung
* intelligente Budgetverwaltung
* Bestellwesen verwalten

Professional
* Kosten- und Erlösrechnungen
* Anpassbare Chefübersichten
* Variantenartikelverwaltung

Die höheren Versionen beinhalten die Leistungen der Vorversion. Alle Versionen können vorab für einen Zeitraum von 30 Tagen gratis getestet werden.
BuchhaltungsButler.de
buchhaltungsbutler.de Logo
* 12,95 EUR bis 44,95 EUR pro Monat* praktische Buchhaltung in der Cloud
* intelligentes Management von Belegen
* Arbeiten überall unabhängig von Zeit und Ort
* vollautomatische Buchungen
* Erstellung von Abrechnungen und Erklärungen für das Finanzamt
* Schnittstelle für den Steuerberater
* alle Funktionen können 30 Tage kostenlos getestet werden

Was muss eine Buchhaltungssoftware für Onlineshops können?

Ein Buchhaltungsprogramm hilft dir beim Erfassen der Einnahmen und der Ausgaben. Viele Programme haben eine direkte Anbindung an dein Bankkonto. Über eine gesicherte Verbindung können deine Einnahmen und Ausgaben ausgelesen oder an das Finanzamt übermittelt werden. Rechnungen, Steuererklärungen und Abrechnungen für die Umsatzsteuervoranmeldung, aber auch die Umsatzsteuererklärung werden vollautomatisch erstellt.

Wenn du als Einzelunternehmer einen Onlineshop führst, sparst du dir mit dem Buchführungsprogramm den Steuerberater. Einige Grundkenntnisse solltest du aber dennoch besitzen.

Anforderungen an eine gute Steuersoftware kurz zusammengefasst:

  • Einnahmen und Ausgaben werden nach Kategorien erfasst
  • Erstellung von Rechnungen und Mahnungen
  • Warenwirtschaft mit Ein- und Ausgängen einzelner Produkte oder Artikel
  • Vollautomatische Erstellung von Berichten und Abrechnungen
  • Schnittstelle für die Übermittlung von Erklärungen an das Finanzamt
  • Schnittstelle für die Integration von Buchungen auf dem Bankkonto

Ermittlung des steuerpflichtigen Einkommens bei Gewerbetreibenden

Als Inhaber eines Onlineshops hast du den Status eines Gewerbetreibenden und musst ein Einkommen versteuern. Vorab kannst du sämtliche Betriebskosten, die für die Arbeit in deinem Unternehmen angefallen sind, abziehen. Dieser Abzug darf nicht willkürlich erfolgen, sondern er unterliegt strengen Regelungen, die von der Regierung auch gern mal geändert werden.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass dein Buchhaltungsprogramm die entsprechenden Vorgaben kennt und neue gesetzliche Vorgaben automatisch einarbeitet.

Du hast zwei verschiedene Möglichkeiten, dein steuerpflichtiges Einkommen zu ermitteln. In der einfachen Form erstellst du eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung. Diese wird im Allgemeinen mit dem Kürzel EÜR bezeichnet. Alternativ nimmst du eine Bilanz vor. Diese ist auch unter dem Begriff doppelte Buchführung bekannt. Ob du die EÜR einreichen darfst oder bilanzieren musst, ist bei Gewerbetreibenden vom erwirtschafteten Umsätzen abhängig.

Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanz?

Die Erstellung einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung ist deutlich einfacher und mit einem geringeren Arbeitsaufwand belegt ist als die Bilanzierung. Aus diesem Grund entscheiden sich nur wenige Selbstständige, freiwillig eine Bilanzierung durchzuführen. Grundsätzlich ist dies jedoch möglich. Du kannst frei wählen, ob du eine EÜR oder eine Bilanzierung an das Finanzamt übermitteln möchtest.

Erst ab einem bestimmten Einkommen/Umsatz bist du zur doppelten Buchführung verpflichtet. Diese Geldwerte werden in regelmäßigen Abständen von der Regierung angepasst.

Im Jahre 2017 waren folgende Einkommensgrenzen für die Bilanzierung maßgeblich:

  • Gewinn höher als 60.000 EUR
  • Umsatz höher als 600.000 EUR

Wenn die Jahreswerte deines Unternehmens über diesen Zahlen liegen, musst du dem Finanzamt die doppelte Buchführung nachweisen. Eine Ausnahme gilt nur für Angehörige der sogenannten freien Katalogberufe. Diese Berufsgruppe ist unabhängig von Einkommen und Umsatz nicht zur Bilanzierung verpflichtet. Als Besitzer eines Onlineshops zählst du jedoch nicht zu dieser Berufsgruppe.

Gute Buchhaltungssoftware erleichtert die Arbeit

Als Inhaber eines Onlineshops kümmerst du dich in der Regel selbst um deine Buchhaltung und nutzt eine Steuersoftware, um dem Finanzamt deine Einnahmen und Ausgaben nachzuweisen. Auf der Suche nach einem Buchungsprogramm hast du die Auswahl aus verschiedenen Optionen.

Du kannst die Buchhaltung direkt auf deinem PC oder Laptop erledigen, oder du entscheidest dich für eine Cloud-Lösung. Diese moderne Form der Buchhaltung bietet dir verschiedene Vorteile. Sie verursacht jedoch laufende Kosten, denn du nutzt die Buchhaltung in Form eines Abos.

Es gibt alternativ die Möglichkeit, eine Open Source Freeware zu nutzen. Bei diesen Programmen liegt der Quellcode offen, sodass sie von verschiedenen Programmierern bearbeitet werden kann. Die Finanzierung erfolgt mit Spenden, und die Programmierer übernehmen die Anpassungen auf freiwilliger Basis.

Steuersoftware für einen Onlineshop – die beste Lösung

Möchtest du einen Onlineshop eröffnen, suchst du dir im ersten Schritt einen Anbieter für das Shop Hosting und ein Shopsystem, auf dem du dein Angebot aufbaust. Über einen Shopsysteme Vergleich findest du einfach und schnell heraus, welches der angebotenen ERP Systeme für dich die richtige Wahl ist.

Viele Shopsysteme wurden einem Test unterzogen. Aus diesen Testergebnissen kannst du ablesen, welche Warenwirtschaftssysteme unterstützt werden und für welche Shopsoftware das Hosting angepasst ist. Wenn der Aufbau deines Shops abgeschlossen ist und online gehen kann, kümmerst du dich um eine Buchhaltungssoftware.

Du kannst dich für einen Free Download für Mac oder PC entscheiden oder du nutzt eine Cloud Lösung. Die beste Steuersoftware bietet alle Funktionen, die du für deine Buchhaltung benötigst. Weiterhin sind eine einfache Oberfläche zur Bedienung und Schnittstellen für die Übermittlung von Erklärungen an das Finanzamt für ein EÜR Programm sehr wichtig. Nachdem du die Steuersoftware eingerichtet hast, kannst du mit deinem Webshop starten.

Klassische Buchhaltung oder Cloud-Lösung?

Die klassische Buchhaltung wird stationär auf einem PC oder Laptop installiert. Alle Daten befinden sich auf der Festplatte. Du kannst die Buchführung nur von diesem einen Rechner erledigen.

Cloud-Lösungen sind mit einer App verbunden. Du kannst von jedem Ort auf deine Buchhaltung zugreifen. Diese moderne Form der Buchhaltung ist für den Onlinehandel empfehlenswert.

Wichtige Schnittstellen für die Software

Die Software sollte dir folgende Schnittstellen bieten:

  • Verbindung des Warenwirtschaftssystems mit der Buchhaltung. Du erkennst auf einen Blick, welche Waren bestellt werden müssen, wie hoch der Wert ist und welche Nachbestellungen du vornehmen musst
  • Schnittstelle zum Finanzamt für die Übermittlung von Umsatzsteuererklärung und EÜR
  • Schnittstelle zum Onlinebanking, um die Buchhaltung mit den Zahlungen zusammenzuführen

5 Tipps für die Buchhaltung als Onlinehändler

Tipp 1. Funktionsumfang der Software prüfen

Vor dem Kauf der Software ist es wichtig, dass du dich über den Funktionsumfang informierst. Die Buchhaltung sollte alles bieten, was du für deine Abrechnungen und die Übermittlung an Berichten und Voranmeldungen für das Finanzamt benötigst. Wenn du mehrere Lösungen nutzen musst, weil dir eine Funktion fehlt, kann sich die Buchhaltung trotz der intelligenten Software kompliziert gestalten.

Tipp 2. Achte auf die einfache Bedienung

Eine einfache und selbsterklärende Bedienung erkennst du auf den ersten Blick. Sie ist vor allem dann wichtig, wenn du über keine Kenntnisse in der Buchhaltung verfügst.

Tipp 3. Regelmäßig Umsätze eintragen

Halte deine Buchhaltung immer auf dem neuesten Stand. Am besten trägst du Umsätze tagesaktuell ein. Dann ist der Aufwand nicht so hoch.

Tipp 4. Mit dem Finanzamt gut kooperieren

Halte alle Termine für die Abgabe von Erklärungen an das Finanzamt ein. Die Kosten für Verzugszinsen und Strafzahlungen sind auchhttps://www.onlineshop-erstellen.net/wp-admin/post.php?post=329&action=edit# bei kleinen Umsätzen sehr hoch.

Tipp 5. Steuerberater kontaktieren

Einen Steuerberater musst du als Onlinehändler nicht zwingend beauftragen. Wenn du jedoch nicht sicher bist, welche Buchhaltungssoftware für dich die richtige Wahl ist, kann ein Steuerberater einmalig beratend zur Seite stehen.

Zusammenfassung

Die Wahl der Buchhaltungssoftware ist entscheidend für den Zeitaufwand, den dich die Dokumentation deiner Waren, Umsätze und Ausgaben kosten wird. Die beste Lösung für dich ist ein Programm, das alle wichtigen Funktionen beinhaltet, das einfach zu bedienen ist und verschiedene Schnittstellen für die Kooperation mit dem Finanzamt bietet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.