STRATO Webshop Now: In wenigen Schritten erfolgreich online verkaufen

0 277
STRATO Webshop Erfahrungsbericht / Review 2019
74%

Kurzfazit: STRATO kann in punkto Funktionsumfang und Sicherheit sehr gut überzeugen. Die einfache Bedienung des Front- und Backends runden das Angebot ab. Kleine und mittelgroße Webshops finden in STRATO das geeignete Werkzeug zum erfolgreichen Online-Verkauf. Allerdings wird die anfängliche Euphorie jäh gebremst durch den relativ schlechten Support und die vielen Zusatzkosten.

  • 1. Preise & Kosten
  • 2. Hosting
  • 3. Kosten & Preise
  • 4. Design & Templates
  • 5. Frontend
  • 6. Backend
  • 7. Marketing
  • 8. Schnittstellen
  • 9. Sicherheit
  • 10. Support
STRATO Webshop Startseite
Bild: STRATO Webshop Startseite (www.strato.de)

Der Webshop-Anbieter aus Berlin ist seit 1997 im Geschäft und konnte seitdem ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen. STRATO zählt heute zu den Big Playern im deutschen Hosting Markt und steht in direkter Konkurrenz zu 1&1. Im Direktvergleich der beiden Shopsysteme zeigen sich viele Gemeinsamkeiten neben der ähnlichen Marktposition. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, basieren doch beide Homepage-Baukästen auf ePages. Doch im Gegensatz zu seinem Kontrahenten kann der STRATO Webshop mit vielen Funktionen und Schnittstellen aufwarten.

Ob sich damit ein Onlineshop lohnt und die vergleichsweise hohen Tarifpreise (inklusive Einrichtungsgebühren) gerechtfertigt sind, zeigen wir in unserer STRATO Webshop Review.

Für wen ist STRATO Webshop geeignet?

Der STRATO Webshop ist für Anfänger und Profis aus dem E-Commerce gleichermaßen gut geeignet. Die auf ePages basierende Software setzt keine Programmierkenntnisse oder Vorerfahrungen voraus, sodass die Bedienung jederzeit einfach und verständlich ist. Preislich und auch funktional richtet sich STRATO an kleine und mittelgroße Unternehmen. Mit bis zu 200.000 Produkten bieten die einzelnen Tarife genügend Wachstumsspielraum. Doch dieser ist eben gedeckelt und das kann für große und stetig wachsende Onlineshops bald problematisch werden. Große Webshops sollten sich daher nach einem umfangreicheren Shop-System umsehen.

Ist eine Agentur notwendig?

Dank der intuitiven und sehr leichten Bedienung kann auf eine Agentur getrost verzichtet werden. Die Shop-Software bietet zudem viele Erweiterungsmöglichkeiten und ein gutes Wachstumspotential. Über den CSV-Export und diverse Schnittstellen gestaltet sich die Artikelpflege besonders leicht. Diese kann ohne Weiteres von einer Person allein übernommen werden. Teure Agenturkosten kann man sich da sparen.

1. Installation & Einrichtung

STRATO wirbt, mit drei einfachen Schritten den eigenen Webshop zu erstellen: Design auswählen, Produkte einstellen, Webshop vermarkten. Prinzipiell ist es auch so einfach, da für die Einrichtung keine Programmierkenntnisse notwendig sind. Nachdem ein Paket gebucht wurde und der Vertrag über eine E-Mail bestätigt wurde, kann die Ersteinrichtung auch gleich beginnen. Hierfür muss man sich einfach über einen gängigen Browser im Backend anmelden. Die Einrichtung wird schrittweise erklärt, Erklärvideos bieten zusätzliche Hilfestellung. Die Bedienung ist generell einfach und intuitiv: Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase können alle Einstellungen problemlos vorgenommen werden.

Bewertung: 8/10

Die Ersteinrichtung ist problemlos durchgeführt. Die schrittweise Führung durch alle wichtigen Punkte macht es auch für Laien einfach, einen professionellen Onlineshop ohne weiteres Vorwissen aufzubauen.

2. Hosting

Das Hosting lässt soweit keine Wünsche offen und bietet die perfekte Grundlage für eine gute Shop-Performance. Der Datenspeicher liegt je nach Tarif zwischen 100 und 200 GB, der Traffic ist sogar unbegrenzt. Alle Tarife sind mit einem SSL-Zertifikat ausgestattet und besitzen zwischen ganzen 2.000 und 10.000 E-Mail Postfächern mit 20 bis 100 GB E-Mail Speicher. Überdurchschnittlich ist auch die Domainanzahl. Im STRATO Webshop sind immer 2 bis 4 Domains inklusive und es können jederzeit Zusatzdomains kostenpflichtig hinzugebucht werden.

Bewertung: 8/10

STRATO bietet zwar drei Webshop Tarife, die inhaltlich aufeinander aufbauen, doch das Hosting ist bei jedem Tarif ähnlich gut. Das überdurchschnittliche Hosting-Angebot bietet die perfekte Basis für einen performanten E-Store und bietet selbst im kleinsten Tarif genügend Wachstumsspielraum.

3. Kosten & Preise

Die Tarifstruktur ist sehr übersichtlich und beschränkt sich auf 3 Tarife:

  • Webshop Now Basic: 14 EUR mtl.
  • Webshop Now Plus: 30 EUR mtl.
  • Webshop Now Pro: 50 EUR mtl.

Aktuell sind alle Tarife die ersten drei Monate lang für nur 1 Euro erhältlich, der Plus Tarif sogar ganze 6 Monate lang. Umgerechnet reduziert das bei einem jährlichen Vertrag die monatlichen Kosten sogar auf 10,40 EUR, 15,50 EUR und 37,75 EUR. Damit liegt STRATO sogar wieder im preislichen Mittelfeld.

Funktional unterscheiden sich die Pakete zwar stark – so ist der Basis-Tarif durchaus nur als Basis mit einem Minimum an Funktionen zu bewerten -, doch beinhalten alle Tarife:

  • 200.000 Produkte
  • SSL-Zertifikat inklusive
  • App Store
  • Unterkategorien

Die höheren Tarife zeichnen sich zusätzlich durch Schnittstellen zu Vergleichsportalen und Marketplaces aus.

Wie die meisten Onlineshop Systeme verursacht auch STRATO neben den Grundgebühren weitere Kosten. Allen voran die Einrichtungsgebühr in Höhe von 10 EUR fällt hier negativ ins Gewicht. Daneben sind auch Backups, Traffic-Übersicht, Monitoring oder die Hotline nur einige der Inhalte, die zusätzliche Kosten verursachen. So kostet der Zugang zur 24/7 Hotline weitere 10 EUR im Monat. Für das Online-Marketing stehen zudem die drei Tools STRATO rankingCoach, STRATO listingCoach und STRATO adCoach für 10 EUR im Monat und einer einmaligen Einrichtungsgebühr von 15 bzw. 30 EUR zur Verfügung.

Zwar gibt es keinen echten Test Shop oder ein Trial, doch kann man die 30 Tage Geld-Zurück-Garantie für fast alle Produkte als eine Art Testzeitraum nutzen. Ansonsten gilt das 14-tägige Rückgaberecht. Sollte der gewählte Tarif nicht den Vorstellungen entsprechen, kann man innerhalb des Zeitraums ohne Angaben von Gründen kündigen. Hierfür muss aber ein Tarif ausgewählt und bezahlt werden. Auch ein flexibler Wechsel zwischen den einzelnen Tarifen ist möglich. Up- und Downgrades können gleichermaßen vorgenommen werden.

Bewertung: 7/10

Die Auswahl an Tarifen ist zwar überschaubar, bietet aber für jeden Anspruch und Geldbeutel das Passende. Bezogen auf die Grundgebühren bewegt sich STRATO zwar im Mittelfeld, doch die vielen kostenpflichtigen Zusatzinhalte machen diesen Vorteil wieder zunichte.

4. Design & Templates

STRATO selbst bietet über 500 Design-Vorlagen. Wem das nicht reicht, kann auf das Template Angebot von ePages zurückgreifen, welches knapp über 20 Designs umfasst, die sich optisch teils nicht groß unterscheiden. Dennoch sind alle modern und übersichtlich gestaltet. Über den Drag und Drop Editor lassen sich die Themes leicht den eigenen Bedürfnissen anpassen. Zur Unterstützung bietet STRATO sogar einige branchenspezifische Bilder und Grafiken. Ein großer Pluspunkt ist der Umstand, dass wirklich alle Designs für jede Art von Endgeräten optimiert sind.

Bewertung: 7/10

Das Design-Angebot ist sehr groß und bietet für jede Branche – auch dank der vielen branchenspezifischen Bilder – die optimale Lösung. Der Live-Editor ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, nach einer kurzen Einarbeitungszeit geht die Bearbeitung aber flüssig von der Hand.

5. Frontend

Das Frontend von STRATO Webshop ist übersichtlich und ansprechend gestaltet. Die Besucher finden sich schnell zurecht und gelangen mit wenigen Klicks oder über die Suchfunktion schnell zur gewünschten Unterseite.
Es können maximal 1000 Kategorien erstellt werden.

Die Produktdarstellung ist optisch sehr ansprechend und lässt sich mit diversem Content füllen. So können unendlich viele Bilder je Produkt, jedoch keine Videos, eingestellt werden. Dafür lassen sich Attribute in tabellarischer Form und diverse Produktvarianten definiert. Dabei sind maximal 250 Variationen je Produkt möglich. Jedem Produkt kann zusätzlich eine eigene Artikelnummer zugewiesen werden. Produktbewertungen können über Trusted Shops möglich. Eine andere Bewertungsform steht aber nicht zur Verfügung.

Handhabung digitaler oder personalisierter Produkte ist leider nicht vorgesehen. Einzig über die Erweiterung von Billbee lassen sich auch digitale Güter anbieten.

Der Checkout erstreckt sich über mehrere Seiten. Texte und Design lassen sich anpassen, ein Express-Checkout ist aber leider nicht möglich. Die Versandoptionen werden über die Dienste Packlink und Sendcloud realisiert. Damit ist ein Versand über DHL, Deutsche Post, Hermes oder DPD möglich. STRATO hat bereits alle gängigen Zahlungsarten integriert. Neben den Standard-Varianten Rechnung, Nachnahme, Vorkasse und PayPal, die in allen Tarifen enthalten sind, können in den höheren Tarifen auch Amazon Pay, Kreditkarte, PayPal Plus, Klarna, Skrill, Stripe oder SOFORT Überweisung genutzt werden. Zusätzlich lassen sich alle Rechnungen und Lieferscheine als PDF ausstellen. Der STRATO Webshop kann standardmäßig mit mehreren Steuersätzen umgehen. Auch der Versand ins Ausland mit den spezifischen Steuersätzen stellt für den STRATO Webshop kein Problem dar.

In diesem Sinne ist auch ein internationaler Onlineshop über STRATO Webshop now möglich. Nachdem die passenden Länder hinzugefügt wurden, kopiert STRATO jede Unterseite. Die Produkttexte müssen jedoch selbst angepasst werden. Insbesondere für den Verkauf in mehrere Länder kann die Erweiterung von Lengoo die Übersetzung in mehrere Sprachen sehr gut unterstützen.

Die Besucher können ihr eigenes Kundenkonto mit hinterlegten Stammdaten im Onlineshop einrichten. Im Checkout kann dann auch eine abweichende Lieferadresse angegeben werden. Der Einkauf ist aber auch als Gast ohne eigenes Konto jederzeit möglich.

ePages bietet zwar eine eigene Blog-Funktion, diese ist aber nur rudimentär ausgestattet. Alternativ kann ein WordPress Blog in den Onlineshop eingebunden werden.

Bewertung: 8/10

Das Frontend von STRATO bietet alles, was ein professioneller Onlineshop benötigt. Die Kunden finden sich schnell zurecht und werden durch einen übersichtlichen Checkout geleitet. Bezahl- und Versandoptionen werden über externe Dienstleister realisiert, dadurch ist die Auswahl aber angenehm groß.

6. Backend

Das Backend wirkt zu Anfang etwas unübersichtlich, da vor allem in den höheren Tarifen viele Funktionen abgebildet werden. Dieser Eindruck verschärft sich mit dem Hinzufügen von Schnittstellen. Doch alle Inhalte sind soweit selbsterklärend und nach einer kurzen Eingewöhnungszeit erweist sich das Arbeiten im Backend als sehr einfach und schnell. Hier finden sich Reiter zu den Bestellungen, den Produkten, den Kunden, den Inhaltsseiten, Marketing-Funktionen, dem App Store sowie generelle Einstellungen.

Für die Warenverwaltung stehen einige grundlegende Funktionen bereit. So etwa die manuelle Zuweisung einer Mindestbestandsmenge. Sobald diese unterschritten wird, erhält man eine Benachrichtigung per E-Mail. Import und Export von Produktdaten werden mit Hilfe von CSV-Dateien realisiert. Diese Funktion ist besonders praktisch bei einem großen Produktsortiment und Anbindungen zu weiteren Diensten wie Billbee.

Die Bestell-E-Mails sind individualisierbar, wenn auch nur im begrenzten Rahmen. Textbereiche anpassen und ein eigenes Firmenlogo einfügen stellen kein Problem dar. Optische Anpassungen etwa mit eigenen Templates oder einem HTML-Editor sind aber nicht möglich.

Für die Statistik finden sich leider kaum Funktionen. Lediglich Google Analytics lässt sich einfach integrieren. Weitere Analyseprogramme, etwa um Topseller und Ladenhüter schnell zu identifizieren, gibt es nicht.

Bewertung: 7/10

Auch hier bietet STRATO alles, was es grundlegend braucht. Produkte, Bestellungen, Kunden und Marketing-Maßnahmen lassen sich über das Backend gut verwalten. Über diverse Schnittstellen lässt sich der Funktionsumfang auch noch weiter steigern.

7. Marketing

Gutscheincodes sind beliebte Werbemöglichkeiten. Über den STRATO Webshop Now können Gutscheine mit absoluten oder prozentualen Rabatten und einem Mindestbestellwert erstellt werden. Über diese doch eher simpel gehaltene Marketing-Funktion lassen sich auch Versandkosten herausrechnen.

Das SEO ist soweit gut umgesetzt und bietet ausreichend viel Spielraum. STRATO erstellt etwa eine Sitemap automatisch. Ebenso werden suchmaschinenfreundliche URLs selbstständig festgelegt. Dies bedeutet in diesem Fall, dass die URLs dem Produkt-Titel entsprechen. Diese hölzerne Umsetzung ist aber nicht immer vorteilhaft. Selbst eine Schnittstelle zu content.de ist vorhanden, über die günstiger Text-Content bezogen wird. Daneben bietet STRATO seinen kostenpflichtigen rankingCoach für noch mehr SEO-Möglichkeiten. Zusätzliche SEO-Tools bietet zudem die Schnittstelle zu Unamo.

Kundenbewertungen sind leider nur über Trusted Shops möglich. Auch das E-Mail-Marketing ist eher schwach aufgestellt, kann aber über CleverReach richtig aufgebaut werden. Praktische Onsite Marketing-Funktionen bieten die Suche mit ihren Produktvorschlägen sowie die Trusted Shops Bewertungen.

As Multichannel Marketing ist mit STRATO Webshop sehr einfach realisiert. Amazon, eBay, billiger.de, idealo, Google Shopping und viele weitere Vergleichsseiten lassen sich ganz bequem an den Onlineshop anbinden. Das Dropshipping ist bei der großen Auswahl dennoch nicht möglich.

Insbesondere Social Media ist bei STRATO in allen Tarifen bestens aufgestellt. Hier finden sich Anbindungen und Buttons zu Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Jedoch fehlt hierbei Twitter, der dazugehörige Feed kann aber über HTML eingebunden werden.

Bewertung: 8/10

Auch im Marketing ist STRATO sehr gut aufgestellt. Der Funktionsumfang ist verhältnismäßig groß und lässt sich durch diverse Schnittstellen noch weiter ausbauen. Doch trotz der großen Fülle wären weitere Marketing-Funktionen wie das Dropshipping wünschenswert.

8. Schnittstellen

Für die zwei Tarife Plus und Pro stehen eine ganze Reihe von Schnittstellen zur Verfügung, wobei die Big Player dem Webshop Now Pro vorbehalten sind. Über den eigenen App Store gut erweiterbar. Hier finden sich eine ganze Reihe interessanter und starker Erweiterungen auch zu weniger bekannten aber starken Dienstleistern wie Lengoo für einen mehrsprachigen Onlineshop, Shore.com als praktische Unterstützung für Ladenbesitzer oder Pixelz für eine professionelle Bildbearbeitung.

Für die Payment und Versanddienste stehen Klarna, Skrill, Stripe oder SOFORT Überweisung bzw. Sendcloud und Packlink zur Verfügung. Auch zu Marketplaces und Vergleichsseiten gibt es eine Reihe von Anbindungen. Neben den wichtigsten Vertretern Amazon, eBay, Idealo und billiger.de bietet STRATO in den höheren Tarifen auch Schnittstellen zu Google Shopping, Guenstiger.de oder Ciao. Auch der Datenexport zu den Produktportalen ist enthalten.

Das E-Mail-Marketing wird über die Newsletter Software CleverReach realisiert. Social Media ist standardmäßig voll integriert und bedarf keiner weiteren Erweiterungen. Und für die Verwaltung stehen die Schnittstellen zu Billbee als Rechnungs- und Warenwirtschafts-Software und zu Flour.io als POS zur Verfügung. Weitere Schnittstellen für die Verwaltung sind etwa Lexoffice, Easybill oder byzo. Als Statistikprogramm lässt sich Google Analytics ganz einfach anbinden

Bewertung: 9/10

STRATO bietet in seinen höheren Tarifen diverse Schnittstellen für die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche. Von der Verwaltung, über Marketplaces bis zur Bildbearbeitung ist eine Lösung immer vorhanden.

9. Sicherheit

STRATO bietet ein Rundum-Sorglos-Paket für die Rechtssicherheit. Alle rechtlichen Vorgaben für den deutschen bzw. europäischen Markt (DSGVO) werden eingehalten. Rechtliche Angaben, Preisauszeichnungen oder der Checkout sind somit vor teuren Abmahnungen geschützt. Das wird auch durch das Trusted-Shops-Zertifikat bestätigt.

Die Rechenzentren sind allesamt in Deutschland ansässig. Datensicherheit und -Schutz sind dementsprechend hoch. Ein SSL-Zertifikat sowie die TÜV-Zertifizierung garantieren höchsten Datenschutz bei der Datenübertragung. Datenspiegelungen zwischen den Rechenzentren, unterbrechungsfreie Stromversorgung mit Batterien und Notstromaggregat schützen alle Daten nicht nur bei einem Serverausfall vor Verlusten sondern verhindern effektiv, dass ein solches Szenario überhaupt erst eintritt. Daneben führt STRATO regelmäßige Backups durch, auf die via FTP zugegriffen werden kann. Der Schreibschutz STRATO SiteGuard schützt vor Hackern und Datenmanipulation. Eigenes Antiviren-Programm für Postfächer sowie eine intelligente Anti-Spam-Software schützen alle E-Mail-Konten.

Bewertung: 10/10

Hier gibt es nichts zu beanstanden. STRATO besitzt die mit Abstand sichersten Server im deutschsprachigen Raum. Alle Daten sind zu jeder Zeit durch viele Sicherheitsvorkehrungen vor Angriffen und Verlusten geschützt. Und auch rechtlich ist man mit STRATO immer auf der sicheren Seite.

10. Support

STRATO bietet eine umfangreiche FAQ Datenbank. In diesem Hilfebereich werden unterschiedliche Fragen zu den ersten Schritten, der Seiten-Erstellung, Sicherheitsaspekte oder häufige Probleme beantwortet. Das Handbuch ist neben Deutsch auch in 6 anderen Sprachen – darunter Englisch, Türkisch, oder Französisch – verfasst.

Direkt-Support ist via E-Mail und Telefon möglich. Der Telefonsupport unterteilt sich dabei in eine Service-Hotline und einer 24/7 Hotline. Die Service-Hotline ist Werktags zw. 08:00 und 20:00 und am Wochenende zwischen 10:00 und 18:30 erreichbar. Der Rund-um-die-Uhr-Service ist für zusätzliche 10 EUR im Monat nutzbar. Ein Life-Chat für eine schnelle Problemklärung ist leider nicht vorhanden.

Betrachtet man die einschlägigen Kundenerfahrungen, kommt entgegen der beworbenen Support-Leistung ein gänzlich anderes Bild zum Vorschein. Fast in jeder Kundenbewertung wird der „unterirdische“ Support bemängelt. Die Mitarbeiter seien inkompetent, nicht zielführend oder gar ambitioniert zu helfen. Viele Folgeprobleme seien erst – sofern es überhaupt zu einer erfolgreichen Kontaktaufnahme kam – durch den Support verursacht. Insbesondere die Kündigung scheint ein heikles Thema zu sein. So sollen Webseiten abgeschaltet worden sein, obwohl die Vertragslaufzeit noch nicht abgelaufen sei.

Bewertung: 4/10

Der Support ist relativ schwach aufgestellt. Es fehlt eine aktive Community zum aktiven Austausch von Lösungsansätzen. Zudem werden nur grundlegende Fragen im Hilfebereich beantwortet, die sich vor allem während der Ersteinrichtung stellen. Insbesondere der (technische) Telefon-Support lässt qualitativ stark zu wünschen übrig.

Alternativen

Günstiger dafür mit wesentlich weniger Schnittstellen ist der Mitstreiter 1&1 IONOS, der ebenfalls auf ePages basiert. Optisch sind sich die beiden Konkurrenten daher sehr ähnlich. Auch Jimdo Shop bietet wesentlich günstigere Tarife, ist funktional aber nicht so gut ausgestattet. Wer vor allem Wert auf optische Perfektion legt, sollte sich das Angebot von Wix Shop genauer ansehen. Und für die ganz schnellen E-Commercer bietet ALZURA Shop mit seinen schlüsselfertigen Onlineshops wohl die beste Alternative.

Zusammenfassung

Die STRATO Webshops können vor allem funktional sehr gut punkten. Bereits in der Standardausstattung finden sich viele Optionen für die Produkt- und Kundenverwaltung sowie für das Marketing. Zusätzlich lässt sich dieses Angebot mit einer ganzen Reihe diverser Schnittstellen erweitern.

Preislich liegt STRATO daher eher im Mittelfeld. Andere Wettbewerber können zwar wesentlich günstigere Tarife anbieten, können mit ihrem Funktionsumfang aber STRATO nicht das Wasser reichen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher sehr gut, auch wenn viele Zusatzfunktionen nur relativ teuer zu erwerben sind.

Besonders hervorzuheben ist der sehr hohe Sicherheitsstandard der STRATO Server. SSL-Verschlüsselung und viele weitere Tools schützen den Datenverkehr vor Hackerangriffen und Datenverlusten.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu STRATO Webshop

1. Was ist STRATO Webshop?

STRATO ist ein Homepage-Baukasten Anbieter. In Kooperation mit ePages bietet er zudem eigene Tarife für den E-Commerce.

2. Wie funktioniert STRATO Webshop?

Als Cloud-SaaS ist keine Installation notwendig, da die Software bereits auf den eigenen Servern vorinstalliert ist. Nach der Bestellbestätigung kann das Backend über jeden gängigen Browser erreicht und der Webshop eingerichtet werden.

3. Was kostet STRATO Webshop?

Die Grundpreise der Tarife liegen monatlich zwischen 14 und 39 EUR. Hinzu kommen 10 EUR Einrichtungsgebühren sowie Kosten für optionale Funktionspakete.

4. Wo stehen die STRATO Server?

Alle Rechenzentren stehen in Deutschland und garantieren so die höchste Datensicherheit.

5. Welche deutschen STRATO Webshop gibt es?

Das Angebot an Onlineshops ist groß. Von Mode über handgefertigte Accessoires bis hin zu Werkzeugen ist alles vertreten.

6. Wie kann ich mein STRATO Webshop Konto kündigen bzw. löschen?

Sofern man das 14 tägige Widerrufsrecht bzw. die 30 Tage Geld-Zurück-Garantie nutzt, kann man den Vertrag mit STRATO ohne Angaben von Gründen über E-Mail kündigen. Außerhalb dieser Sonderkündigungsrechte lässt sich der Vertrag im Backend über die Kündigungsoption im Unterpunkt „Kündigung und Storno“ beenden. Es gilt dabei eine einmonatige Kündigungsfrist.

Man muss allerdings Acht geben, da nicht nur der gesamte Vertrag, sondern auch nur einzelne Inhalte und die Domain im gleichen Interface gekündigt werden können. Will man sein gesamtes Konto inklusive allen Funktionspaketen löschen, muss man den „Gesamtes Paket kündigen/stornieren“ Button nutzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.