1&1 IONOS E-Shop: leicht und leistungsstark

0 417
1&1 IONOS E-Shop Erfahrungsbericht / Review 2019
71%

Kurzfazit: Der 1&1 IONOS E-Shop ist eine intuitiv zu bedienende SaaS-Lösung, die vor allem kleine Unternehmen und Startups anspricht. Der Funktionsumfang ist gut und durchaus ausreichend und lässt sich bei Bedarf über die API beliebig erweitern (Fachkenntnisse vorausgesetzt).

  • 1. Installation & Einrichtung
  • 2. Hosting
  • 3. Kosten & Preise
  • 4. Design & Templates
  • 5. Frontend
  • 6. Backend
  • 7. Marketing
  • 8. Schnittstellen
  • 9. Sicherheit
  • 10. Support
1&1 IONOS E-Shop Startseite
Bild: 1&1 IONOS E-Shop (www.1und1.de)

1&1 mit Sitz in Montabaur ist einer der wichtigsten Provider in Deutschland. Unter IONOS bündelt 1&1 all seine Hosting-Produkte, darunter auch gehostete Onlineshops. 1&1 bietet hierfür drei Möglichkeiten: die eigene Shop-Software E-Shop, Managed WordPress in Verbindung mit WooCommerce oder die vorinstallierte PrestaShop Software. In dieser Review gehen wir ausschließlich auf die 1&1 Software-Lösung ein, die anderen Shop-Systeme behandeln wir in separaten Artikeln ausführlich.

Der 1&1 E-Shop basiert auf ePages und ist in den höheren Tarifen vergleichbar mit einer abgespeckten Version einer Onlineshop-ERP-Mischung. Crossmarketing ist mit dieser SaaS-Lösung ganz leicht für jeden möglich. Was der IONOS Shop noch alles zu bieten hat, klären wir im Folgenden auf.

Für wen ist 1&1 IONOS geeignet?

Der 1&1 E-Shop ist vor allem für diejenigen perfekt, die mit wenig Aufwand einen eigenen Webshop eröffnen oder parallel zum Ladengeschäft ihre Produkte auch online vertreiben wollen. Das „So einfach wie möglich, so umfangreich wie nötig“-Prinzip ermöglicht auch Unerfahrenen, sich mit wenig Erfahrung und ohne weitere Kenntnisse mit dem E-Commerce vertraut zu machen. Die klare Zielgruppe sind daher Kleinunternehmen, Startups und Einzelhändler.

Komplexe Webshops können nur bedingt mit dem IONOS E-Shop gehostet werden. Dies liegt weniger an einer technischen Limitierung, wie es bei vielen SaaS-Konkurrenten der Fall ist, sondern vielmehr an den Ladezeiten nach jedem einzelnen Arbeitsschritt im Editor. Aufsummiert kann hier viel Zeit verloren gehen. Auch für den B2B Handel eignet sich der 1&1 E-Shop nicht. Zum einen können Bruttopreise nicht separat angezeigt werden, zum anderen lässt sich zur Verifikation an keiner Stelle eine USt-Nummer angeben.

Ist eine Agentur notwendig?

ePages und somit der E-Shop von 1&1 sind explizit für Selbstständige, Startups und Kleinunternehmen konzipiert. Vorerfahrungen oder Fachwissen sind für eine angenehme Bedienung nicht notwendig. Die Einrichtung und der Betrieb gehen sehr leicht von der Hand, eine Agentur wird also nicht benötigt. Auch nach Abwägung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses macht eine Agentur wenig Sinn, ihr Einsatz ist für KMUs nicht wirtschaftlich. Mit wachsendem Produkt-Portfolio könnte sich ein Agentur-Einsatz zwar wieder lohnen, doch dann sollte für eine bessere Performance der 1&1 IONOS E-Shop mit einer leistungsstärkeren Shop-Software ersetzt werden.

1. Installation & Einrichtung

Um den E-Shop nutzen zu können, ist eine Registrierung mit dem gewünschten Tarif notwendig. Nachdem der Account freigeschalten wurde, kann es auch gleich mit dem Onlineshop Erstellen losgehen. Praktischerweise ist eine Installation nicht notwendig, wie jede SaaS-Lösung wird das Backend über alle gängigen Browser erreicht. Ein Einrichtungsassistent führt Schritt für Schritt durch die Erst-Konfiguration, die Bedienung ist intuitiv und selbsterklärend. Bestehende Daten können über das Backend per CSV-Import ganz bequem hinzugefügt werden. Nach dem ersten Start können zudem Tool-Touren gemacht werden, die anschaulich einzelne Schritte etwa zum Hinzufügen von Produkten in die Datenbank erklären.

Bewertung: 8/10

Die Ersteinrichtung ist sehr angenehm gestaltet und lässt sich auch ohne weitere Kenntnisse problemlos allein bewältigen. Dank dem Einrichtungsassistenten werden keine wichtigen Punkte vergessen, zudem gibt er Hinweise zu rechtlichen Anforderungen wie dem Impressum. Schade ist allerdings, dass es keine echte Testphase gibt. Wer sich mit dem 1&1 Onlineshop auseinandersetzen will, muss einen Tarif wählen und alle notwendigen Daten eingeben.

2. Hosting

Zum Hosting werden kaum Angaben gemacht. Eine Domain ist in allen Tarifen inklusive, ebenso ein kostenloses SSL Wildcard-Zertifikat. Die Server verteilen sich auf europäische Rechenzentren und werden regelmäßig gewartet. Gegen einen Aufpreis kann ein Content Delivery Network aktiviert werden, welches die Ladezeiten signifikant reduziert. Konkrete Angaben zum Speicher oder den E-Mail-Postfächern bzw. zum zugrundeliegenden Domain-Hosting-Tarif werden nicht gemacht.

Bewertung: 7/10

Auf den ersten Blick erscheint das Hosting solide zu sein. Die Server stehen hauptsächlich in Deutschland und entsprechen allen Sicherheitsstandards. Schön wären allerdings Angaben zur Performance oder den technischen Eigenschaften.

3. Kosten & Preise

Die Kostengestaltung ist ebenso übersichtlich wie das Webshop-System selbst. 1&1 IONOS bietet genau 3 Tarife:

  • Essential: 20 EUR mtl.
  • Business: 30 EUR mtl.
  • Pro: 50 EUR mtl.

Aktuell wirbt 1&1 IONOS mit einer 1-Euro-Aktion: Alle Tarife kosten am Anfang nur einen Euro im Monat, bei den Tarifen Business und Pro 3 Monate lang und bei dem Essential-Tarif ganze 6 Monate.

Allen Tarifen ist gemein, dass immer bis zu 200.000 Artikel eingestellt werden können. Enthalten sind auch immer Shop-Editor, eine Domain und Standard-Zahlungsarten (PayPal Express, Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte, ipayment) sowie automatische E-Mail Benachrichtigungen. Der Business-Tarif zeichnet sich durch zusätzliche Marketing-Tools (Newsletter, Google Ads) aus. Zudem sind weitere Zahlungsarten dank Skrill, Klarna, Stipe oder PayPal Plus enthalten. Der Pro-Tarif bietet daneben für das Multichannel-Marketing eine Amazon- und eBay-Anbindung sowie Integrationen zu diversen Vergleichsportalen und Google Shopping.

Weitere Kosten fallen in der Regel nicht an, denn es werden weder Einrichtungsgebühren noch Transaktionsgebühren erhoben. 1&1 bietet beim Bestellprozess aber zwei kostenpflichtige, optionale Erweiterungen an. Hierzu zählt zum einen die Erweiterung rankingCoach Essential, einem SEO-Tool, welches 30 Tage kostenlos getestet werden kann, bevor eine monatliche Gebühr von 10 EUR fällig wird. Auch List Local Essential ist eine zusätzliche Erweiterung für die einfache Anbindung des lokalen Geschäfts. Die Preise hierfür sind dreifach gestaffelt: 30 Tage kostenlos testen, danach 12 Monate für 10 EUR im Monat und danach für dauerhaft 20 EUR im Monat.

Zwar gibt es keinen Demoshop oder eine kostenlose Testversion, doch die 30-Tage-Geld-Zurück-Garantie kann als Probezeitraum genutzt werden. Um dies zu nutzen, ist im Gegensatz zu den echten Testzeiträumen anderer SaaS-Anbieter ein richtiger Vertragsabschluss mit Registrierung und Bezahlung notwendig.

Bewertung: 9/10

Mit den drei Tarifen bietet 1&1 IONOS das passende Funktionspaket für jeden Anspruch. Die Preise sind fair und mit der aktuellen Aktion sogar günstiger als die Konkurrenzprodukte.

4. Design & Templates

Einen eigenen Theme-Shop gibt es nicht, was aber nicht weiter verwunderlich ist. Das Shopsystem basiert auf ePages, es werden daher nur die Designs von ePages selbst genutzt. Die Auswahl ist mit 25 teils ähnlichen Themes nicht sehr groß, aber durchaus ausreichend. Im ePages-Store können einige weitere, zumeist kostenpflichtige Templates bezogen werden. Wer doch lieber auf Individualität setzt, kann sich auch eigene Designs erstellen oder über den ePages Design-Service erstellen lassen.

Alle Layouts sind responsiv und bieten auf allen Endgeräten das beste Einkaufserlebnis. Die Designs sind modern und übersichtlich gestaltet; eigene Inhalts-Blöcke machen die einzelnen Templates in sich konsistent, ein schneller Wechsel zwischen den Designs wird dadurch aber erschwert. Über einen Drag und Drop Editor können alle Elemente intuitiv den eigenen Vorstellungen angepasst werden. Das geht recht schnell und angenehm.

Bewertung: 6/10

Die Design-Auswahl kann leider nicht überzeugen. Zwar sind alle Templates responsiv, doch wirken sie in einigen Fällen nicht mehr ganz zeitgemäß bzw. ähneln sich stark. Auch die zusätzliche Auswahl auf ePages ist eher überschaubar und birgt keine branchenspezifischen Lösungen.

5. Frontend

Alle Designs entsprechen den heutigen Ansprüchen und sind soweit von den Besuchern leicht zu bedienen. Ab dem Premium-Tarif kann der Webshop in zwei von insgesamt 15 Sprachen angezeigt werden. Wer mehr benötigt, kann über den Support weitere freischalten lassen. Dem internationalen Verkauf steht damit nichts im Wege. Die Produktsuche ist in allen Tarifen enthalten. Zudem können sich die Besucher ein eigenes Kundenkonto anlegen und ihre Bestellungen darüber verwalten. Leider fehlen praktische Funktionen wie eine Wunschliste oder die Möglichkeit, Produktbewertungen abzugeben. Auch ein Blog ist nicht vorgesehen.

Für die einzelnen Produkte können eine Produktbeschreibung und Bilder eingestellt werden. Die einzelnen Bilder werden in einer ansprechenden Bildergalerie bzw. Slideshow dargestellt. Neben Produktbildern ist auch ein YouTube-Video möglich. Zusätzlich können auf jeder Produktseite weitere Produkte (Upselling) beworben werden. Insgesamt ist die Artikeldarstellung eher schlicht bis mager. Die wenigen Funktionen gestalten die Darstellung zwar angenehm übersichtlich, doch es fehlt etwa die Möglichkeit, Produktbewertungen anzeigen zu lassen.

Der Checkout ist eher klassisch gehalten, mit vielen Eingabefeldern und über 3 Seiten verteilt. Ein schnelles Bezahlen ist damit nicht möglich, es gibt auch keine Möglichkeit, den Checkout umfassend anzupassen. Für den Versand stehen mehrere Dienstleister zur Verfügung, auch neue Möglichkeiten wie DHL Intraship lassen sich hinzufügen. Auch bei den Zahlungsoptionen ist die Auswahl groß, es gibt etwa klassische Varianten wie auf Rechnung, Kreditkarte oder Bankeinzug, oder auch Amazon Pay und PayPal. Die Umsatzsteuer und Versandoptionen werden automatisch korrekt angezeigt. Weitere Informationen müssen in der Regel nicht hinzugefügt werden. Entsprechend der Mehrsprachigkeit können auch viele Währungen eingestellt werden, neben dem Euro als Standardwährung sind unter anderem auch Schweizer Franken, US-Dollar, Yen oder der britische Pfund möglich.

Bewertung: 7/10

Das Frontend bietet funktional alles, was ein Webshop benötigt. Besonders angenehm sind die voreingestellten Währungen und Steuersätze, was den internationalen Verkauf wesentlich vereinfacht. Dennoch wären weitere Funktionen für ein perfektes Einkaufserlebnis wünschenswert gewesen.

6. Backend

Da 1&1 IONOS das Shopsystem von ePages nutzt, gibt es keine Unterschiede zwischen den Interfaces. Das Backend ist dementsprechend übersichtlich gestaltet. Die einzelnen Reiter und deren Untermenüs sind eindeutig benannt und lassen sich bei Bedarf wieder einklappen. Einsteiger finden sich hier schnell zurecht und haben schnell Zugriff auf alle Funktionen. Im Backend finden sich die 6 Bereiche Bestellungen, Produkte, Kunden, Inhalt, Design-Vorlagen und Marketing. Lediglich der Reiter „Marketing“ steht nur in den höheren Tarifen zur Verfügung. Und über das Dashboard können aktuelle Umsätze und Lagerbestände zeit aktuell eingesehen werden.

Alle Verkaufskanäle werden im Backend zentral verwaltet. Die Grundlage bietet die dem Onlineshop zugrundeliegende Datenbasis. Die unterschiedlichen Kanäle beziehen alle Informationen etwa zum Warenbestand aus diesen Datenbanken und werden automatisch synchronisiert. Das spart enorm viel Zeit und Nerven. Produkt- und Kundendaten können zudem ganz leicht als CSV importiert und exportiert werden.

Zwar bietet das 1&1 E-Shop Backend kein eigenes Analyse-Tool, dies wird aber durch die standardmäßige Anbindung von Google Analytics wieder ausgeglichen.

Wie auch im Frontend fehlen im Backend einige nützliche Funktionen. Es gibt etwa kein Benachrichtigungssystem bei neu eingehenden Bestellungen, auch eine Risikoanalyse oder die Warenkorb-Wiederherstellung sind nicht enthalten. Besonders kritisch ist allerdings das Fehlen einer Stornierungs- und Rückerstattungs-Funktion.

Bewertung: 6/10

Das 1&1 E-Shop Backend bietet alle grundlegenden Funktionen eingebettet in einem sehr intuitiven Interface. Darüber hinaus ist es allerdings enttäuschend, denn es fehlen mitunter wichtige Verwaltungsoptionen.

7. Marketing

Das Marketing ist bei 1&1 IONOS breit aufgestellt, wenn es auch in den einzelnen Rubriken keine große Auswahl bietet. So ist ein Landingpage-Editor integriert und auch Rabattaktionen und Gutscheine sind realisierbar. Produkt-Bundles oder Staffelpreise hingegen sind nicht möglich.

1&1 wirbt mit seiner automatischen SEO-Optimierung. Andere SEO-Funktionen sind rar gesät. So gibt es die Möglichkeit, Title und Meta-Description sowie die URL anzupassen. Ganz versteckt in der IONOS Community findet sich das Tool „Website-Checker“, welches den eigenen Webshop untersucht und Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigt. Neben der Anbindung von Google AdWord und Google Analytics erschöpft sich der Funktionsumfang aber schon wieder. Es fehlen etwa die Erstellung einer Sitemap oder der Zugriff auf die robots.txt-Datei.

Eigene Produkte können im Onlineshop mit der Funktion „andere Kunden kauften auch …“ beworben werden. Auch eine „Tell a Friend“-Funktion ist mit an Bord. Zudem ist Google Ads standardmäßig angebunden. Funktionen für Kundenbewertungen bzw. für Kommentare sind nicht vorhanden und können scheinbar auch nicht nachgerüstet werden. Für das E-Mail-Marketing stehen neben der eigenen sehr simplen Funktion Anbindung an CleverReach und anderer Newsletter-Software zur Verfügung.

Das Multichannel Marketing ist dank den bereits integrierten Schnittstellen zu Google Shopping, eBay und Amazon denkbar einfach, auch billiger.de und weitere Vergleichsportale sind in den höheren Tarifen integrierbar. Praktisch ist die zentrale Verwaltung und Steuerung aller Kanäle über das Backend. Der Social Media Bereich ist da eher mager ausgestattet. Eine echte Anbindung ist nur zu Facebook möglich, für alle anderen sozialen Kanäle stehen nur Like- und Share-Buttons zur Verfügung.

Bewertung: 7/10

Für Kleinunternehmen und Startups bietet 1&1 eine Reihe vieler praktischer Marketing-Funktionen. Lediglich eine Blog-Funktion wäre wünschenswert. Alles in allem ist das Angebot aber grundsolide.

8. Schnittstellen

Die Auswahl an Anwendungsmöglichkeiten ist mit 20 Apps zwar sehr überschaubar, doch bietet sie für viele Bereiche praktische Erweiterungen. Für die Verwaltung können etwa Billbee oder die hauseigene Online-Buchhaltung angebunden werden, . Und für das E-Mail-Marketing stehen optionale Anbindungen von CleverReach oder Newsletter2Go zur Verfügung. Schnittstellen zu Amazon, eBay und Google Shopping sind bereits von Anfang an vorhanden. Eine wirkliche Anbindung zu den Social Media Kanälen gibt es leider nicht. Es werden jedoch Sharing- und Like-Buttons für alle großen Plattformen wie Facebook, Twitter oder Instagram angeboten.

Die kleine Auswahl an Erweiterungen wird allerdings durch eine offene API wieder wett gemacht. Hierüber können mit entsprechendem Fachwissen viele weitere Schnittstellen etwa für Warenwirtschaft, ERP oder weitere Zahlungsanbieter hinzugefügt werden.

Bewertung: 7/10

Die eigene Auswahl an Schnittstellen ist zwar sehr klein, bietet aber alles Notwendige für einen funktionalen Onlineshop. Über die eigene API können zudem eigene Schnittstellen integriert werden.

9. Sicherheit

Die Datensicherheit ist jederzeit gewährleistet. Die Server sind nach ISO-27001 und DSGVO zertifiziert, ein SSL-Zertifikat ist immer mit enthalten. Die Kommunikation in der Cloud ist Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Räumlich getrennte Rechenzentren, regelmäßige Backups und ein kontinuierliches Monitoring sorgen für zusätzliche Datensicherheit – selbst wenn ein Server einmal ausfallen sollte.

Rechtlich entsprechen alle Shop-Elemente dem deutschen Recht. Alle Anforderungen wurden entsprechend umgesetzt. Lediglich der Button zum kostenpflichtigen Kaufen ist nicht in jedem Design rechtlich einwandfrei beschriftet.

Bewertung: 8/10

Die Sicherheit ist bei 1&1 ein ernst genommenes Thema. Sowohl die Daten des Onlineshops als auch die der Kunden sind jederzeit vor Angriffen und Verlusten geschützt. Auch die Vorgaben der DSGVO und des deutschen Rechts wurden gut umgesetzt.

10. Support

Hilfe zur Selbsthilfe bietet das Hilfecenter von 1&1 IONOS sowie der eigene Community-Bereich. Hier finden sich how-to-Anleitungen, Tutorials und nützliche Artikel zu diversen Themen. Der Aufbau ist thematisch sortiert und entspricht praktischerweise dem Aufbau aus dem Backend. So finden sich Antworten auf ein plötzliches Problem schnell und frustfrei.

Wesentlich intimer wird der Support mit dem persönlichen Berater, den man kostenlos für seinen Account freischalten kann. Dieser unterstützt den Shopaufbau und gibt Handlungsempfehlungen, beantwortet Fragen rund um das laufende Geschäft und spricht bei Bedarf Empfehlungen aus. Erreichbar ist der eigene Berater immer werktags über E-Mail, Telefon und Live-Chat. Besonders praktisch: sollte der eigene Berater einmal nicht zur Verfügung stehen, hilft ein informierter Kollege aus dem eigenen Team. Und für eine kleine Gebühr von 1 EUR mtl. steht ein persönlicher Berater für die kritischen Einrichtungs-Prozesse für Domain, Website oder E-Mail parat. Parallel dazu steht auch die klassische Support-Hotline via E-Mail und Telefon zur Verfügung – und das rund um die Uhr.

In regelmäßigen Abständen werden Seminare und Workshops angeboten, hauptsächlich in Berlin, Frankfurt und München.

Soweit die beworbene Leistung. Schenkt man diversen Kundenmeinungen Glauben, dann sieht die Realität etwas anders aus. Viele beschweren sich über unseriöse Verhaltensweisen. Der Support sei nur schwer zu erreichen und antworte erst nach vielen Tagen. Zudem soll die Qualität der angebotenen Hilfestellung sehr schlecht sein. Viele unzufriedene Kunden berichten von pappigen Antworten anstatt konkreten Lösungsansätzen sowie inkonsistenten Aussagen verschiedener Mitarbeiter.

Bewertung: 6/10

Der Support ist sehr gut aufgestellt. Es gibt ein breites Angebot an passiven und aktiven Hilfestellungen, sodass jede Frage schnell beantwortet werden kann.

Alternativen

Wie jeder Shopsoftware Anbieter muss sich auch 1&1 IONOS der Konkurrenz stellen. Es gibt etwa eine Reihe weiterer Hoster, die ePages als Shop-Software nutzen. Dazu gehören unter anderen Host Europe und Strato. Wer 1&1 prinzipiell kritisch gegenübersteht, kann auf ähnlich intuitive SaaS-Lösungen von Wix oder Jimbo zurückgreifen. Diese nutzen ihre eigene Software und sind in vielen Punkten umfangreicher ausgestattet. Aufstrebende Shops und mittelgroße Unternehmen sollten sich eher mit Shopify oder WordPress auseinandersetzen. Da beide Varianten eher den nordamerikanischen Markt im Visier haben, sind deutsche Rechtsvorgaben nicht zwingend umgesetzt und müssen über Plugins, Agenturen oder Eigenarbeit nachgerüstet werden. Weitere Informationen zu allen Anbietern findest du in unserem umfangreichen Shopsysteme Vergleich.

Zusammenfassung

Der 1&1 IONOS E-Shop ist eine besonders nutzerfreundliche Shop-Software. Die Bedienung ist intuitiv und die Einrichtung ist in wenigen Schritten erledigt. Zudem bietet die SaaS-Lösung für ein breites Funktionsspektrum überschaubare Lösungen. Dadurch ist der Anwender zu keiner Zeit überfordert und kann sich auch ohne weitere Kenntnisse voll und ganz auf den Aufbau eines professionellen Webshops konzentrieren.

Alle Elemente werden erklärt, ein umfangreiches Hilfecenter und eine Community mit vielen weiteren weiterführenden Artikeln stehen zusätzlich zur Verfügung. Das Backend ist übersichtlich und funktional gut ausgestattet. Frontend bietet zwar alle grundlegend wichtigen Funktionen, könnte aber im Vergleich zur Konkurrenz etwas besser ausgestattet sein – etwa mit Kundenbewertungen, Wunschlisten oder einem Blog.

Auch in Sicherheitsfragen ist der 1&1 E-Shop sehr gut aufgestellt. Alle Daten werden Ende-zu-Ende verschlüsselt, die in Deutschland befindlichen Rechenzentren mit ihren unabhängigen Servern und regelmäßigen Backups garantieren jederzeit höchste Datensicherheit – auch im Falle eines Serverausfalls.

Größtes Verkaufsargument ist aktuell aber der unschlagbar günstige Preis von gerade einmal einem Euro im Monat. Zwar gilt dies nur für 3 bzw. 6 Monate, dennoch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis fast konkurrenzlos.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu 1&1 IONOS E-Shop

1. Was ist 1&1 IONOS?

Der IONOS E-Shop ist eine schlanke Shop-Software, die auf ePages basiert und sich optisch wie funktional kaum davon unterscheidet.

2. Wie funktioniert 1&1 IONOS?

Der 1&1 Onlineshop kann ganz bequem vom Browser aus angesteuert und verwaltet werden. Es ist weder ein eigener Server noch eine Installation notwendig. Nach der Registrierung und Freischaltung kann der Webshop über das Backend recht schnell eingerichtet werden.

3. Was kostet 1&1 IONOS?

Dank der aktuellen Werbeaktion kostet der 1&1 E-Shop in allen drei Tarifen für die ersten Monate nur einen Euro. Die Standardpreise liegen zwischen 20 und 50 EUR.

4. Welche deutschen 1&1 IONOS Shops gibt es?

Zellmops – Stilltücher und mehr
Harders24 – Mode

5. Wie kann ich mein 1&1 IONOS Konto kündigen bzw. löschen?

Für Kündigungen jeder Art steht im Hilfe-Center von 1&1 eine Kündigungsvorlage bereit, über die die geplante Kündigung vorgemerkt werden kann. Die dort angezeigte Vorgangsnummer muss telefonisch bestätigt werden, damit die Kündigung bei 1&1 wirksam wird. Alternativ kann das Kündigungsformular ausgefüllt und postalisch an 1&1 gesendet werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.